91.

Grundschule & Hort

Leipzig Grünau

Aktueller Beitrag

Die "Rasenden Reporter" berichten

Nach 4 Jahren schöner Hortzeit und einer tollen Abschlussfahrt sagen wir den Erziehern "Dankeschön" für die vielen aufregenden Erlebnisse, die verschiedenen Spielräume, die Freizeitangebote, das schöne Spielzeug wie Lego, Playmobil und vieles mehr.

Wir haben uns gern auf dem Sportplatz, im Hortgarten und im Bewegungsraum ausgetobt und hatten viel Freude im Bastelraum. Unsere Erzieher haben uns immer gut unterstützt und geholfen, sie waren freundlich, fair und besonders Klasse war, dass wir viel Spaß mit ihnen hatten.

Die Hortkinder der Klasse 4 sagen nun "Auf Wiedersehen!".

Wir wünschen allen neuen Schülern eine ebenso schöne Schul- und Hortzeit!

Zurück

Aktuelles aus dem Hort

Anmeldung für die Winterferien 2020

Ab sofort können Sie ihr Kind für die Winterferien 2020 in unserem Hort anmelden.

Rückgabe der Anmeldung: bis spätestens 23.01.2020

Den Veranstaltungsplan für die Ferien finden Sie ab dem 03.02.2020 hier auf unserer Homepage.

Am 14.02.2020 bleibt der Hort auf Grund einer Team-Fortbildung geschlossen. Eltern, die Bedarf an einer Betreuung haben, teilen uns das bitte auf dem Anmeldezettel mit.

Für die Zeit der Winterferien können Sie für Ihr Kind einen Ferienpass kaufen. Für Ferienpassinhaber sind Veranstaltungen des Ferienpasses ermäßigt oder kostenlos und es besteht freie Fahrt mit Straßenbahnen und Bussen der LVB.

Der Verkauf der Pässe beginnt am 21.01.20 (Kosten 5,-€). Die Ferienpässe werden in LVB- Verkaufsstellen, Freizeitzentren, im ZOO, Jugendamt und anderen Einrichtungen verkauft. Ermäßigte Exemplare erhalten Sie ausschließlich in den Bürgerämtern.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Erzieherteam

Die "Rasenden Reporter" berichten

"Vorfreude, schönste Freude, Freude im Advent"

Für alle Hortkinder begann sie in unserer Wichtelwoche vom 2.12.bis 6.12.2019, mit täglichen verschiedenen Bastelangeboten.

Die Kinder konnten z.B. Winterliche Teegläser, ein Weihnachtsgesteck, einen Deko-Stern, einen Engel und ein Wichtel aus Zement basteln.

Der Andrang war riesig und die Erzieher hatten alle Hände voll zu tun.

    

Am späten Dienstagnachmittag gestalteten Erzieher und Lehrer gemeinsam Weihnachtsgestecke für den geplanten Weihnachtsbasar.

Dafür wurden außerdem noch Plätzchen gebacken und kleine Kunstwerke gemalt.

Die Eltern stellten ebenfalls Genähtes und Gebasteltes zur Verfügung.

Am Tag vor dem Nikolaustag, beim kleinen Weihnachtsmarkt, wurde das Ganze verkauft, weiterhin fand noch ein Kuchenbasar und ein Eltern–Café statt.

Auf dem Schulhof gab es später dann noch Kinderpunsch und Stockbrot, zubereitet über Feuerschalen.

Mit weihnachtlichen Klängen im abendlichen Feuerschein klang der schöne Tag fröhlich aus.

Alle waren sich einig - das war eine gelungene Veranstaltung. Dafür ein ganz großes Dankeschön an alle fleißigen Eltern, an die Mitglieder des Fördervereines, an den Elternrat und an die anwesenden Lehrer, sowie an alle Erzieher und unsere Hortchefin Frau Rohde.

Der Erlös des Verkaufes in Höhe von 770€ kommt übrigens dem Förderverein der Schule zugute und somit allen Kindern der 91.GS.

 

Wir wünschen allen Kindern und Eltern eine frohe Weihnachtszeit und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr.

Die Geister waren wieder los!

Am 25.10.2019 war es wieder soweit, unsere Halloweenfahrt auf die Burg Mildenstein begann.

Bereits 15.15 Uhr standen die ersten Geister auf dem Schulhof und kicherten leise vor sich hin, zeitgleich begann im Schulgebäude die Verwandlung der Obergeister.

16.00 Uhr füllte sich nach und nach der Hof mit gruseligen Gestalten und ihren Vorfahren.

Eine halbe Stunde später waren die Gruppen mit den Namen Spinnen, Hexen, Kürbisse, Fledermäuse und Geister eingeteilt und in zwei Bussen verschwunden.

Auf dem Hof der Burg angekommen, wurden wir von den mittelalterlich gewandeten Geistern mit einem heißen Punsch in Empfang genommen.

Inzwischen war es dunkel geworden und das Gruselabenteuer konnte beginnen.

In fünf Stationen erkundete die einzelnen Gruppen die mittelalterliche Burg.

In der Schwarzküche erfuhren wir viel Interessantes über den Werdegang vom Knappen zum Ritter und deren Bekleidung.

Alle Kinder waren sehr aufmerksam und konnten die Fragen beantworten.

In der Fürstenstube fand ein Gespensterweitwurf statt, keine Angst nicht mit Echten.

Der anschließende Hexentanz kam besonders bei den Mädels gut an.

Im Keller des Herrenhauses gab es viel Platz für einen ausgiebigen Hexenschmaus.

Dann ging das eigentliche Gruseln los, die grüne Burgfrau führte uns in den Gruselkeller vom Vorderschloss, eingestimmt wurden wir auf der Kellertreppe mit merkwürdigen Geräuschen es rasselt und schrie…

Und das erste Schaudern begann, müssen wir wirklich durch diesen dunklen Kellergang?

Zum Entsetzen aller stand dann auch noch der schwarze Ritter in einer Ecke.

Der Höhepunkt war für alle der Turm, schon vor dessen Betreten kamen spitze Schreie und ein Heulen aus ihm. Ganz oben sah man später eine weiße Gestalt.

Nun ging es mit einem mulmigen Gefühl und weichen Knien die vielen Stufen soweit es ging empor.

Das Warten begann, dann kam eine weiße Frau die Treppe hinab und bat um Ruhe.

Sie erzählte uns eine Gruselgeschichte, in der wir alle mitspielen durften.

Wir erlebten einen tollen Abend auf der Burg Mildenstein und sagen unseren Obergeistern vielen Dank dafür.

Die Rasenden Reporter